Unsere Arbeit zusammengefasst

Geschichte

Der Förderverein Kinderheim Bindura e. V. wurde 1990 in Biedenkopf gegründet. Die Verbindung zu den noch heute unterstützten Einrichtungen in Kenia kam durch Michael Menne zustande, den Sohn des damaligen Pfarrers der evangelischen Kirchengemeinde Biedenkopf.

Dieser hat ein Jahr in Bindura an der Seite von Michael Nieswand in dessen Kinderheim gearbeitet und an Ort und Stelle gespürt, wie wichtig und sinnvoll es ist, Kinder und Jugendliche aus kenianischen Großstädten wie Eldoreth anzusprechen und von der Straße zu holen.

Der Kontakt zu Michael Nieswand und Charles Mully brach nach Michael Mennes Rückkehr nach Deutschland nicht ab. Stattdessen wurde die Unterstützung dank der wachsenden Zahl an Vereinsmitgliedern und Spendern immer größer.

Einrichtungen in Kenia

International Children´s Mission

Die International Children´s Mission ist eine Einrichtung, die von Michael Nieswand geleitet wird. Ursprünglich in Bindura beheimatet, musste er in der Vergangenheit umziehen und errichtete sein neues Kinderheim in der Nähe von Nakuru.

Dort begann er, landwirtschaftliche Strukturen aufzubauen, um unabhängiger für die Versorgung „seiner“ Kinder sorgen zu können. Neben Rindern und Schafen hat er auch Ziegen und Hühner, die ihm helfen, Nahrungsmittel zu produzieren.

Dank Spenden unseres Fördervereins war es ihm in diesem Jahr möglich, einen Traktor zu reparieren und wieder für die Feldarbeit einzusetzen.

Michael Nieswand hat das „Jesus Is Lord“-Radio gegründet und zieht zusammen mit Kindern aus seiner Einrichtung durch die Gegend von Nakuru und hält Gottesdienste ab und betreibt Missionsarbeit. Bei diesen Touren durch das Land findet er immer wieder Kinder, deren Eltern verstorben oder verschwunden sind; Kinder, die auf der Straße leben. Diesen Kindern gibt er in der International Children´s Mission eine neue Chance für ein Leben ohne Armut und Hunger.

Mully Children´s Family

Die Mully Children´s Family wird von Charles Mully geleitet. Ein ehemaliger Geschäftsmann, der all sein Hab und Gut einsetzt, um Straßenkinder aus Eldoret und Umgebung zu retten und ihnen Hoffnung auf eine Schulausbildung und ein normales Leben zu geben.

Charles Mully hat in diesem Jahr in Yatta ein neues Head Office eröffnet und steuert von dort die Standorte Yatta und Ndalani. Dort leben derzeit mehrere hundert Kinder und erhalten eine Schul- und teilweise auch eine Berufsausbildung. Möglichkeiten, die die Kinder, die in aller Regel direkt von der Straße zu Charles Mully gekommen sind, ohne ihn nie bekommen hätten.

Die Arbeit von Charles Mully wird von Förderverein Kinderheim Bindura ebenfalls massiv unterstützt. So konnte er sich 2011 auch dank der Spenden durch den Förderverein Kinderheim Bindura einen neuen Kleinbus anschaffen, der den täglichen Transport der Kinder in die nächstgelegenen Schulen ermöglicht.

Veranstaltungen in Biedenkopf

Unterstützung des Hungerlaufs

In Biedenkopf findet seit einigen Jahren jährlich ein sog. „Hungerlauf“ statt. Sportlich interessierte Menschen laufen auf einer vorher festgelegten Strecke so viele Runden wie sie können und bekommen pro gelaufenem Kilometer eine vorher von ihren Sponsoren zugesagte Spende zugunsten eines wohltätigen Zwecks.

Veranstaltet wird der Hungerlauf in Biedenkopf vom Lionsclub. Auch 2012 zählte der Förderverein Kinderheim Bindura wieder zu den drei ausgewählten Spendenempfängern.

Benefizkonzert „Singen, tanzen, essen für Bindura“

Jedes Jahr im November lädt der Förderverein Chöre aus der Region rund um Biedenkopf ein, am Benfizkonzert „Singen, tanzen, essen für Bindura“ teilzunehmen.

Die Chöre veranstalten ein ca. 2-stündiges Konzert in der Biedenkopfer Stadtkirche. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch eine Kollekte eingesammelt.

Im direkten Anschluss verkaufen Mitglieder des Fördervereins im ev. Gemeindehaus Speisen und Getränke. Der Gewinn dieser Veranstaltung wird zu 100 % für die Unterstützung der oben genannten Einrichtungen verwendet.

Jedes Jahr schaffen wir es so, 500 bis 600 Menschen aus Biedenkopf und Umgebung direkt über unsere Arbeit zu informieren und so unsere regionalen Spenden auf eine breite Basis zu stellen.

Vorstand

Der Vorstand des Fördervereins besteht aus 3 gewählten Mitgliedern. Vorsitzender ist Karl F. Brunner, 2. Vorsitzender ist Werner Damm und Schatzmeisterin ist Elisabeth Brunner.

Der Vorstand kümmert sich um das Tagesgeschäft. Zu besonderen Anlässen wird er aber immer von engagierten Vereinsmitgliedern unterstützt, so dass es dem Förderverein möglich ist, auch größere Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen.